„Passanten: Amsterdam, Barcelona, Frankfurt“

Web

Die Produktion von der Idee bis zur Umsetzung Ihrer Website und Grafikarbeiten kann komplett übernommen werden. Ich berate Sie gerne unverbindlich. Einen Einblick in die Bandbreite meiner kreativen Arbeit sehen Sie hier. Kontaktieren Sie mich gerne: bode@iconlab.de, Tel.: 069 77060841.

Adobe Animate wird unweigerlich das nächste große Ding, da es das Web wieder befreit vom Korsett der immer gleichen Templates und Kacheln. Jetzt geht: Animation, Interaktion, Quiz, Konfiguratoren, nur Ihre Fantasie setzt die Grenzen… Aber vielleicht möchten Sie lieber weiter den mittlerweile ausgetreten vertrauten Pfaden folgen?

Die Demo „Fly Adobe Animate“ zeigt u.a. die Verwendung der 3D-Kamera. Sie vermittelt eine räumliche Wirkung und man kann sogar zwischen Kameras umschalten. Mit den Buttons rechts oben kann man einen Distanzblick auf die Arbeitsumgebung der Datei anzeigen lassen, und mit dem rechten Button wieder zurück schalten.
Der „Ok“-Button der von dem Vogel hinterlassen wird lässt den Film weiter laufen.
Achtung, es gibt keine Mobil-Version, vorläufig habe ich nicht die Muße diese zu erstellen, was vor allem bedeutet die Kompelxität der Grafik zu reduzieren, damit es man kleinen Bildschirm besser funktioniert und der Prozessor des Smartphones weniger starpaziert wird.
Fly Adobe Animate
Hier liegt eine andere Demo bei der die Trennung in Mobil und Desktop vorgenommen wurde.: Diese Demo zeigt die Verwendung der „Kamera“-Funktion, die einen räumlichen Effekt hat, und es gibt zwei Versionen (Desktop und Mobil):
http://iconlab.de/animate
Natürlich könnte man eine Animation auch so anlegen dass sie auf bedien funktioniert, das wäre aber der kleinste gemeinsame Nenner, bzw. eben die Mobil-Version. Das halte ich meist für unbefriedigend, da eine kleine Fläche wie am Smartphone eben eine andere Gestaltung verlangt als ein Desktop-Panorama-Bildschirm.

fly-Adobe-Animate

3D

Realistisch wirkende, aber völlig virtuelle Szenen, unmögliche Arrangements, aber auch Flat-Design, alles ist möglich mit 3D. Oft kann es auch eine günstige Alternative zum Fotoshooting sein, und ermöglicht 360-Grad-Ansichten, also Mehrfachverwertungen.
Unten: Drücken und ziehen Sie bitte links-rechts.
0%

Logo

Während ein detailliertes und dokumentiertes Corporate Design in der Regel nur größere, oder sehr Design-orientierte Unternehmen haben, braucht jeder der Leistungen am Markt anbietet zumindest ein stringentes Erscheinungsbild. Ein zentraler Baustein hierfür ist das Logo.

Mehr zu Logo:

logo

Foto

Man kann zu Informations- oder Dekorationszwecken Fotos oder Illustrationen einsetzen. Mittels Bildbearbeitung gibt es noch eine dritte Möglichkeit: das digital gestaltete Foto, auch Composing genannt. Früher nannte man das Collage und es wurde mit Papier, Schere und Klebstoff gemacht, wie sich wohl noch jeder aus der Schule erinnert.

Mehr zu Foto:

Eine Veröffentlichung von 2016 im anspruchsvollen Foto-Blog kwerfeldein, mit Fotos von mir aus Indonesien. Fotografie ist so allgegenwärtig dass man sie als Betrachter kaum noch sonderlich reflektiert. Die einfachen Download-Möglichkeiten und günstigen Online-Archive haben zu einem Preisverfall geführt. Die Zugänglichkeit von High-End-Kameras für Amateure verstärkt das Gefühl dass man das „eigentlich“ auch selbst könnte, wenn man nur die Zeit hätte. Aber: auch hier ist das Konzept unverzichtbar. Was genau soll vermittelt werden? Wie wirkt es authentisch und glaubhaft? Mag man selbst vor die Kamera treten und kann man Mitarbeiter einbeziehen? Welchen Bildstil findet man, schafft eine unverwechselbare Bildsprache? Sollte man nicht besser fotografieren lassen, statt billige Archivbilder im Web zu kaufen, um Glaubwürdigkeit zu vermitteln? Eine zielgruppengerechte und unverwechselbare Bildsprache zu schaffen, stimmig zum Corporate Design, auch als Serie funktionierend, daran dürften die meisten Amateure scheitern. Jedes Genre, sei es Architektur, People oder Food, hat auch seine eigenen Gestaltungs-Gesetze. Was People-Fotos betrifft so halte ich ungestellte, oder zumindest ungestellt wirkende Aufnahmen für wichtig. Im Umgang mit nichtprofessionellen Models arbeite ich gerne mit schnellen Serienaufnahmen, die ein entspannteres Agieren ermöglichen. So entstehen Bilder die nicht Resultat einer Pose, sondern eher aus einer natürlichen Aktion ist.
parallax layerparallax layerparallax layer
Thomas Bode _Dipl. Des. _069 77060841 _bode@iconlab.de

Sorry, no download