Illustration

Gute Illustration steht der freien Kunst nahe und wertet Kommunikations-Mittel, also auch Websites, besonders auf. Illustration heißt auch in der digitalen Ära: Handarbeit. Auch mit dem digitalen Zeichentablett ist Fingerfertigkeit und Gefühl gefragt. Ausnahme: 3D-Modelling. Es gibt Illustratoren die einen bestimmten Stil entwickeln und langfristig beibehalten. Das ist natürlich legitim, aber ich finde es spannender für jede Aufgabe gegebenenfalls einen eigenen Stil zu entwickeln. Illustration war einer meiner Studienschwerpunkte und so habe ich zunächst, vor allem für den Deutschen Taschenbuch-Verlag, Illustrationen entwickelt.

Character-Design ist die Königsklasse der Illustration: eine unverwechselbare und ansprechende Figur zu schaffen. Diese kann den Adressaten einer Botschaft emotional ansprechen, sie kann geradezu als Moderator Verwendung finden. Dabei können alle technischen Mittel zum Einsatz kommen, wie Zeichnung, 3D-Modelling oder sogar Knetgummi. Die gewünschte Anmutung und die Frage der späeren Einsatzes, ob animiert oder als statisches Bild, spielen für die Entscheidung eine Rolle.

Illustration kann selbstverständlich auch sachlichen Zwecken dienen, und Informationen über technische Einrichtungen oder Gebäude liefern. Das wäre sozusagen die 2D-Alternative zu 3D-Modelling und -Rendering. Das ist manchmal eine Frage des gewünschten Bildstils, des Budgets, oder der Notwendigkeit unterschiedliche Ansichten zu zeigen.

Sorry, no download